Preise vollstationär

Die Pflegekasse übernimmt einen Teil der monatlichen Pflegekosten entsprechend dem Pflegegrad.

Seit 1. Januar 2022 zahlt die Pflegekasse zusätzlich einen Leistungszuschlag, der sich nach der Dauer des Aufenthaltes eines Heimbewohners orientiert. Durch den Leistungszuschlag verringert sich der jeweilige persönliche Eigenanteil der Pflegekosten.

Der Eigenanteil beinhaltet folgende Kosten: Teil der Pflegekosten, Unterkunft, Verpflegung, Investitionskosten, Ausbildungsumlagebetrag und Telefon. Die Höhe des Eigenanteils ist dabei unabhängig vom Pflegegrad immer gleich.

Aufenthalt in unserem Haus PG 2 bis PG 5
Eigenanteil monatlich
Bis zu 12 Monate 2.102,68 €
Mehr als 12 Monate 1.858,60 €
Mehr als 24 Monate 1.614,47 €
Mehr als 36 Monate 1.309,40 €

Zusätzlich beträgt die Telefongebühr 8,00€/Monat

Preise Kurzzeitpflege

Die Pflegekasse übernimmt die Kosten für pflegebedingte Aufwendungen in Höhe von 1.774 € für bis zu acht Wochen im Kalenderjahr. Dieser Betrag kann um bis zu 1.612 € aus nicht verbrauchten Mitteln der Verhinderungspflege erhöht werden. Damit ergibt sich ein Leistungsanspruch für die Kurzzeitpflege von bis zu 3.386 €. Der Erhöhungsbetrag steht dann für die Verhinderungspflege nicht mehr zur Verfügung.

Eigenanteil täglich:

Pflegegrade 2 bis 5: 41,36 €/Tag
(nach Zuzahlung der Pflegekassen)

In den Kosten sind enthalten: Unterkunft, Verpflegung, Investitionskosten und Umlagebetrag Pflegeberufegesetz.

Zusätzlich beträgt die Telefongebühr 8,00 €.